Die deutsche Einlagensicherung - ein Luftschloss

Hier ein weiterer Beleg dafür, dass das liebe Geld auf dem Konto leider nicht so sicher ist, wie die meisten glauben:

 

SÜDDEUTSCHE.DE

 

Wenn man dem Artikel glauben schenken darf, sind über 99% der deutschen Spareinlagen nicht gedeckt.

Die Töpfe der Sicherungseinrichtungen sind zu lediglich 0,34% gefüllt, eine geradezu lächerlich geringe Quote.

Bereits die Schieflage einer einzigen kleinen bis mittelgroßen Bank würde diesen Rahmen bereits sprengen.

 

Ich persönlich bin ein Befürworter von Vollgeld.

Eine Einführung desselben würde solche Deckungsprobleme gar nicht erst entstehen lassen.

Außerdem könnten die Banken nicht mehr mit unseren Einlagen "zocken".

Falls Sie mehr Interesse zu diesem Thema haben:

 

Monetative e.V.

 

Wie aber dem Problem entgehen?

Man kann es zumindest entschärfen, indem man sein Vermögen breit streut.

Nämlich über die wesentlichen Anlageklassen und weltweit.

 

Wie das funktionert?

Rufen Sie mich gern für ein unverbindliches und kostenloses Gespräch an!

 

Herzlichst,

Ihr Benjamin Maul